• Hundeführerschein: Voraussetzungen

    Alles was Du zu Deinem Hundeführerschein wissen musst!

Hundeführerschein: Voraussetzungen

Es sind bestimmte Voraussetzungen notwendig, um den Hundeführerschein zu erhalten. Wie lange die Hundeprüfung dauert und welche Kosten entstehen, sowie vieles mehr an interessanten Informationen, werden in diesem Artikel erklärt und umfassend beschrieben.

Wo kann die Hundeführerscheinprüfung abgelegt werden?

Die Prüfung kann Deutschlandweit in verschiedenen Vereinen absolviert werden, sowie bei Hundetrainern. Diverse Webseiten im Internet, wie unter anderem VDH und BHV finden im Handumdrehen einen nahe gelegenen Prüfungsort. Jeder Hundeverein verfügt über Hundeplätze, an denen der Hundeführerschein abgelegt werden kann.

Ablauf des Praxistestes

Voraussetzung, um die Hundeprüfung zu machen, ist die Bewältigung eines
praktischen Teils. In diesem wird das Verhalten des Hundes im Alltag betrachtet und wie Frauchen oder Herrchen darauf reagiert. Beim Praxistest werden Spaziergänge ohne Leine durchgeführt oder auch ein Stadtbummel in der Menschenmenge werden getestet. Der Prüfer achtet ganz genau darauf, wie das Tier auf Menschengruppen reagiert und auch wie die Reaktion des Vierbeiners auf Artgenossen ist. Selbstverständlich ist es vorteilhaft, wenn der Hund auf die Kommandos des Besitzers hört. Ebenfalls das tiergerechte und vorausschauende Verhalten von Frauchen oder Herrchen beeinflusst die Bewertung.


Die theoretische Prüfung beinhaltet folgende Themen:

  • Hund und Recht
  • Haltung und Pflege
  • Soziales Verhalten
  • Kommunikation
  • Angst und Aggression
  • Lerntheorie, Erziehung, Ausbildung
  • Ernährung, Gesundheit und Fortpflanzung
  • Kenntnisse über die Hunderassen

Hat der Tierhalter achtzig Prozent der möglichen Punktzahl erreicht, ist die Hundeprüfung bestanden. Nach erfolgter theoretischer Prüfung findet die praktische Prüfung statt.

Voraussetzungen für die Hundeprüfung

Eine Voraussetzung, um die Hundeprüfung zu absolvieren ist ein Mindestalter von
sechzehn Jahren. Ebenfalls eine Haftpflichtversicherung und ein ausreichender Impfschutz müssen vorgelegt werden. Empfehlenswert, aber keine Pflicht, ist es das Tier zudem versichern zu lassen. Des Weiteren ist ein Identifikationsnachweis, also ein implantierter Mikrochip Pflicht. Der Vierbeiner muss mindestens ein Jahr alt sein, damit er an der Prüfung teilnehmen kann.

Kosten und Dauer des Hundeführerscheins

Die Kosten für die Hundeprüfung in Praxis und Theorie, betragen in etwa 90 bis 130 Euro. Der theoretische Teil dauert in etwa eine Stunde. Der praktische Teil kann zwei bis drei Stunden in Anspruch nehmen. Theorie und Praxis Prüfungen können an zwei verschiedenen Tagen absolviert werden. Die Gültigkeit von dem Hundeführerschein besteht so lange, wie Tierhalter und Vierbeiner zusammenleben. Dabei gilt es zu beachten, dass der Hundeführerschein nur für das bei der Prüfung teilnehmende Tier gilt. Verstirbt der Hund und man legt sich einen neuen Gefährten zu, ist auch ein erneuter Hundeführerschein notwendig. Die Hundeprüfung kann beliebig oft wiederholt werden, falls man in der Theorie oder in der Praxis scheitern sollte.

Voraussetzung, um die Prüfung zu bestehen

Bereitet man sich selbst und sein Tier gut vor, ist es kein Problem den Hundeführerschein zu erlangen. Vor allem bei den Themen Hundehaltung, Hundeerziehung und auch das tierische Sozialverhalten sollte Hintergrundwissen vorhanden sein. Um den Praxistest zu bestehen, empfiehlt es sich mit dem Vierbeiner zu üben und in einem gut besuchten Caféhaus oder in einem Geschäft spazieren zu gehen. Der Hund sollte im Idealfall jedes Kommando befolgen. Ein an der Leine zerren oder ein Nichtbeachten des Kommandos ist eine schlechte Voraussetzung für den Hundeführerschein.

Fazit zu den Voraussetzungen

Bei der Hundeprüfung wird vor allem darauf geachtet, dass das Verhalten des Tieres und des Hundebesitzers perfekt aufeinander abgestimmt sind. Die beste Voraussetzung um den Hundeführerschein zu bekommen, ist ein eingespieltes und vertrautes Team. Wer sich besonders gut auf die Hundeprüfung vorbereiten möchte, profitiert von Vorbereitungskursen, welche diverse Übungen und Prüfungssituationen im Alltag mit dem Tier trainieren. Dabei werden Lernmaterialien, einige Beispielfragen und Videos von der praktischen Prüfung zur Verfügung gestellt.

Hundeführerschein 2020 Voraussetzungen

Mit Hund Gassi gehen | © Bildagentur PantherMedia / lizapixels2